Urbanes Gärtnern

Initiatoren: Umweltgruppe Uni Landau

Unterstützer: Stadt Landau

Idee:

Frei zugängliche Gemüsebeete im Queichpark und in der Innenstadt. Das Verständnis des Anbaus von Obst und Gemüse, der Anbau selbst, sowie die Vernetzung von interessierten Mitwirkenden steht im Fokus. Der Ertrag kann natürlich von jedem frei genommen werden. 

Ziele der Umweltgruppe für dieses Projekt:

“Durch das Anbauen von Nahrungsmitteln an frei zugänglichen, öffentlichen Orten versuchen wir mehrere Ziele zu erreichen. Zum einen würden wir gerne die Flächen durch eine Vielfalt an Obst, Gemüse, Beeren, Kräutern und heimischen blühenden Pflanzen abwechslungsreicher und fördernd für die Artenvielfalt gestalten. Die gewachsenen Lebensmittel können verspeist werden und führen vielleicht zu einem Austausch über beispielsweise regionales und saisonales Essverhalten. Zum anderen liegt unser Hauptgesichtspunkt auf dem Austausch zwischen den Menschen. Dabei geht es uns darum eine Gemeinschaft an aktiven Leuten und Besucher*innen zu schaffen die zum Beispiel alternative Anbaumöglichkeiten ohne Pestizide, Herbizide oder Düngereinsatz (die mehr Ertrag bringen und weniger Aufwand benötigen) ausprobieren, um diese zu verstehen.”

Wer kann mitmachen:

Absolut jeder, der an den Beeten vorbei kommt. Damit verbunden können natürlich alle Ideen und Projekte die den Mitwirkenden einfallen besprochen um umgesetzt werden.  

Die Beete:

Selbstgemacht: