Freilandmobil

Das Freilandmobil ist ein Holz-Zirkuswagen, der aufwendig restauriert und zu einem mobilen Umwelt-Schülerlabor umgebaut wurde. Dieses Freiland Lehr-Lern-Labor ermöglicht Kindern und Jugendlichen in einer authentischen Lernumgebung umwelt- und naturbezogene Themen zu erfahren und experimentell zu erarbeiten. Dabei spielt der Aspekt der Nachhaltigkeit – auch unter Berücksichtigung inklusiver Ansätze – immer eine zentrale Rolle. Dies motiviert und befähigt sie zu einer reflexiven Auseinandersetzung mit drängenden sozialen, ökonomischen und ökologischen Fragen zur zukünftigen Gestaltung ihrer Umwelt nach dem Motto: „Nur was man kennt,
schätzt man; nur was man schätzt, schützt man auch.“

Das Leitbild des Freilandmobils orientiert sich an sechs Kriterien:

(1) Freilandeinsatz: Unser Motto „Die Natur als Labor“
(2) Naturmaterialien: Experimenteller Zugang mit möglichst wenig Laborgeräten
(3) Umweltprozesse: Naturphänomene am konkreten Anschauungsobjekt
(4) Basiskonzepte: Naturnahe Umsetzung des Lehrplans und der Bildungsstandards
(5) Digitale Medien: GPS basierte Lernmodule, erweiterte Realität (AR) und virtuelle Lernumgebungen (VR)
(6) Inklusive Angebote: Aufbereitung der Inhalte für heterogene Lerngruppen.

Für weiterführende Informationen: https://www.uni-koblenz-landau.de/de/landau/fb7/inb/ag-chemiedidaktik/lehr-lern-labore/freilandmobil